• Automatisches Kleinteillager (AKL) als Einplatzlager mit Regalbediengerät (RBG)
  • Automatisches Kleinteile-Lager (AKL)
  • Einplatzlager - AKL
  • AKL (automatisches Kleinteilelager) mit Bediengerät
  • AKL Mehrplatz-Lager
  • Automatisches Kleinteillager (AKL) Auflagewinkel verzinkt
  • AKL Automatisches Kleinteillager mit Hubbalkengerät
  • AKL als Mehrplatzlager
  • Automatisches Kleinteillager (AKL) als Mehrplatzlager
  • Automatisches Kleinteillager (AKL) mit Sprinkler-Anlage
  • AKL / Automatisches Kleinteillager mit Winkeln (Sonderanfertigung)
  • Automatisches Kleinteillager (AKL) Sonderanfertigung
  • Kleinteillager, automatisch bedient
  • Automatisches Kleinteillager als Einplatzlager (AKL)

Automatisches Kleinteillager (AKL)

Ein Automatisches Kleinteillager (AKL) ist ein Lagersystem bei dem die Ladeeinheiten mit einem automatischen gesteuerten Regalbediengerät (RBG) in das Regal ein- und ausgelagert werden.

Man unterscheidet:
AKL als Einplatzlager
Das Regalgrundsystem besteht aus Regalständerrahmen mit angenieteten Winkeln. Die Regalstützen werden mittels Längsriegeln verbunden und über Vertikalverbände ausgesteift.
Hier erfolgt die Lagerung der Ladeeinheiten auf zwei Winkeln, mit einer oder mehreren Ladeeinheiten hintereinander. Es kommen üblicherweise Kunststoffbehälter oder Stahltablare als Ladeeinheit zum Einsatz.
Die Belastung kann bis ca. 300 kg / Fach und 10.000 kg / Feld betragen.
 
AKL als Mehrplatzlager
Das Regalgrundsystem besteht aus einem Palettenregal mit Regalständerrahmen, aussteifenden Tragbalken und Tiefenauflagen, welche zur Lastaufnahme zwischen den Tragbalken angeordnet sind.
Es werden neben Kunststoffbehältern auch sehr oft Kartonagen als Ladeeinheit verwendet, welche dann auf je mindestens zwei Tiefenauflagen abgestellt werden. Dabei werden mehrere Einheiten nebeneinander und auch hintereinander angeordnet.
Die Belastung kann bis ca. 600 kg / Fach und 20.000 kg / Feld betragen.